Aktuelles

ASVÖ Appell an Bundesregierung

Sport und Bewegung sind für die Menschen in der Krise besonders wichtig!

Der Präsident des Allgemeinen Sportverbandes Österreichs, Christian Purrer richtet Ende Oktober einen dringenden Appell an die Bundesregierung, angesichts der bevorstehenden Einschränkungen ein maßvolles Vorgehen für den Sport zu finden.

„Sport und Bewegung haben sich nachgewiesenermaßen als äußerst wichtig für das Gesundbleiben in der Krise erwiesen und tragen zur Resilienz gegenüber schwierigen Lebensumständen bei“, so der Präsident des größten Breitensport-Dachverbandes. „Uns erreichen flehentliche Aufrufe von der Vereinsbasis, Sportstätten und Sportvereine nicht wieder komplett zu schließen. Es wäre kontraproduktiv, den gesamten Sportbetrieb in den Vereinen neuerlich zum Erliegen zu bringen. Die Sportausübung in Kleingruppen sollte weiterhin möglich bleiben, vor allem im Hinblick auf Kinder und Jugendliche.“

Purrer betont, dass der Breitensport keine Quelle von Clusterbildungen darstelle und die Eigenverantwortung der vielen ehrenamtlich im Sport Tätigen bisher gut funktioniert habe. Unter strikter Einhaltung der Präventionsmaßnahmen und Hygieneregeln könne Sport und Bewegung weiterhin einen wichtigen Beitrag zur Krisenbewältigung leisten, so wie es ja auch geplant sei, den Schulbetrieb weiterzuführen.

„Die Sportvereine wurden von der monatelangen Sperre hart getroffen. Wir sind uns der schwierigen Lage bewusst und bereit, alles für einen verantwortungsvollen Sportbetrieb zu tun und nach Möglichkeit auch Trainingseinheiten ins Freie zu verlagern. Bewegung und Sport stellen wichtige Elemente nicht nur für die körperliche Gesundheit, sondern auch für das psychische und soziale Wohlergehen der Menschen dar. In diesem Sinne hoffen wir auf eine positive und angemessene Lösung“, schließt Purrer.

Für den Präsidenten des ASVÖ Kärnten Christoph Schasché wäre es unverantwortlich, wenn durch einen Lockdown die Interessen derjenigen Kärntnerinnen und Kärntner vernachlässigt werden, denen Gesundheit und Sport ohne Körperkontakt ein wichtiges Anliegen ist. In diesem Zusammenhang ganz oben auf der Prioritätenliste steht das österreichweit äußerst erfolgreiche Projekt „Kinder gesund bewegen“, mit dem Kinder in Kindergärten und Volksschulen die natürliche "Freude an der Bewegung“ altersgerecht vermittelt wird.